Turbo oder tüddeln?

Wie es ja die in der Nähwelt die „Schlichtnäher“ gibt (wie z.B. mich :D) so gibt es ja auch die „Buntnäher“. Ich bewundere regelmässig deren Werke, weil ich es einfach nicht kann. Ich gebe es ganz offen zu. Der wilde Farben- und Mustermix liegt mir einfach nicht. Ich brauchte zwar eine Weile um das zu akzeptieren aber einige frustrierende Versuche haben mich zu der Erkenntnis gebracht dass es okay ist wenn ich es nicht kann. Ich muss es nicht können und das ist auch okay so 🙂

Ich habe meinen Frieden damit geschlossen. Dennoch darf ich solche Werke bewundern und schön finden.

Ebenso bin ich eher der Typ für den es schnell gehen muss an der Nähmaschine. Ich kann nicht tagelang an einem Nähstück sitzen. Kurz und knackig – Hose, Shirt, was auch immer – fertig!

Dafür aber gibt es auch einfach Kleidungsstücke für meine Kinder, bei denen ich mich einfach derzeit weigere auf Kaufklamotten auszuweichen. Dazu gehören definitiv Leggings und Mützen. Diese sind so schnell genäht und mein Stofflager quillt quasi über dass ich diese einfach nähen muss.

Rosen_Jeans_Jersey_hoch_3

So habe ich z.B. bereits auf Vorrat Gummis für Leggings vorab zugeschnitten und zusammen genäht, einfach nur um mir diesen Schritt beim Nähen zu ersparen. Denn oft war es einfach so dass sich ein Stapel Leggings angesammelt hatte, bei dem dann einfach nur noch das Gummi oben fehlte.

Oder eben der Saum, aber das hat sich dank Coverstitch endlich erledigt 😉

Rosen_Jeans_Jersey_hoch_4

Blöd ist immer nur wenn die Mäuse einen Schuss gemacht haben und dann schnell neue Leggings her müssen. Wie aktuell bei uns ..

Da probiere ich dann immer die neue Größe erstmal aus bevor ich einen ganzen Stapel vernähe. Wie auch dieses Mal. Eine Testleggings musste also erstmal her.

Rosen_Jeans_Jersey_hoch_2

Und dieses Mal entschied ich mich auch das erste Mal für ein Bündchen statt Saum am Bein. Ich dachte eigentlich immer das sieht doof aus. Dieses Mal wollte ich es ausprobieren und ich mag es total gern. Der nächste Schwung, wenn ich wieder daheim bin, wird also auch mal mit Bündchen genäht.

Denn es müssen definitiv wieder ein paar neue Leggings her. Es wird kühler aber dennoch möchte die Große nicht auf Kleidchen verzichten .. 😉

Rosen_Jeans_Jersey_hoch

Warum ich das eigentlich hier alles schreibe?!
Ich wollte mal nachhören wie so die Tendenz bei euch ist .. seid ihr eher der Typ Näher für den es gerne schnell gehen darf oder tüddelt ihr gerne und viel rum und euch ist es dann egal ob es auch mal 2 oder 3 Tage dauert bis ihr fertig seid?

Ich bin gespannt 🙂

 

******************************************************************************************

Schnitt: „Beinschmeicheleien“ von rosarosa
Stoff: „Rosen auf Jeansoptik“ von LiMeDa-Stoffe

Advertisements

18 Gedanken zu “Turbo oder tüddeln?

  1. Ich denke da genau gleich! Es muss an einem Tag fertig sein, sonst kann es sein, dass ich die Lust verliere. Die my cuddle ne ist da ein super tolles Beispiel. Man hat schnell ein tolles Ergebnis. Allerdings darf es bei mir auch ab und zu mal bunt sein 😊 viele liebe Grüße

  2. Bei mir muss es auch möglichst schnell gehen – wir haben ja alle keine Zeit! Is klar, ne?! *lach* Die meisten (Alttags-) Kleidungsstücke sind zum Glück ja auch echt schnell genäht. Aber manchmal, wenn etwas besonderes ansteht, darf es auch etwas länger dauern. Da feile ich dann gern am ultimativen Ergebnis. Bei den Festtagskleidern für meine Töchter zum Beispiel…
    Viele Grüße, Ulrike

  3. Ich bin eher ein Schnellnäher, ich mag es aber auch nicht zu bunt mit viel Tüdelkram dran. Das ist mir zu unruhig. Obwohl ich natürlich die Arbeit dahinter wertschätze.

  4. Oh, ich gehöre eindeutig in die Kategorie „schlicht, schnell und schön“ 🙂 Dieser ganze Tüddelkram ist nichts für mich. Ich habe zwar auch die ganze Schublade voller Webbänder und nen Plotter auf dem Schreibtisch, aber meistens kommen die nicht bei unseren Klamotten zum Einsatz. Da will ich lieber schnell Ergebnisse sehen *lach*. Geduld ist da nicht so meine Stärke. Daher wird auch gerne ein altbewährter Schnitt immer und immer wieder genäht, statt neues auszuprobieren 😉 Manchmal eigentlich schade, da ich hier noch soo viele ungenähte und gekaufte E-Books auf dem PC habe….

    Ganz liebe Grüße,
    Jenny

  5. Schnell und kein kunterbunter Stoffmix. Da bin ich ganz bei dir. Ich find zwar interessante Muster toll, aber wildes Kombinieren kann ich auch nicht. Längere Projekte find ich auch toll. Aber erst wenn ich sie angefangen habe. Bis dahin schieb ich sie gern mal Wochen, Monate oder sogar Jahre vor mir her 😉

  6. Auch wenn bei mir die Stoffe gern mal ein bisschen Farbenfroher sein dürfen, bin ich doch auch eine Verfechteterin des zügigen Schneiden -> Nähen -> Anziehen 😉
    Letzte Woche habe ich dafür das erste Mal dein EBook ausprobiert und bin begeistert. Bilder dazu gibts heute auf unserem Blog.
    lg Tanja

  7. Generell mag ich auch lieber Projekte die schnell von der Hand gehen… Aber ab und an vertüddel ich mich dann doch ganz gerne… 😉 An Paspeln oder Applikationen oder Ziernähten! Ich bin auch nicht so der Typ der auf wildgemustertes steht! Mir reicht in der Regel ein gemusterter Stoff und ein schlichter unifarbener Kombistoff!

  8. Ich bin auch eher ein Schnellnäher. So viel Schleifchen und Knöpfchen, Stoffmix und Rüschelchen liegt mir eher nicht.
    Was ich gern mag sind aber Paspeln und Applikationen. Darin kann ich mich wiederum absolut verlieren! Allerdings eher für besondere Kleidungsstücke…
    Die Sachen für den Alltag dürfen ganz fix fertig sein.

    Vielen Dank, für die Anregung

    LG Sabrina

  9. Ich bin auch eher von der schnellen Sorte- bei zwei Kindern ist nicht so viel Zeit zum Nähen, wie ich gerne hätte…
    Wenn ich was aufwendiges applizieren möchte, dann setze ich mich auch schon mal zwei Tage an die Maschine für ein Teilchen- danach muss es aber definitiv fertig sein 😉 oder ich lege, von Ehrgeiz gepackt, eine Nachtschicht ein 🙂

  10. Ich bin auch total der schlichte Näher. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, weil ich für meinen Sohn Nähe und man da nicht wirklich viel tüddeln kann. 🙂 und für mich habe ich noch nichts genäht… Also noch nicht so richtig. Zwei mal und das ging schief. Vielleicht hast du ja ein tolles Schnittmuster was du mir als Anfängerin empfehlen kannst?!
    Ganz liebe Grüße

  11. Ich bin ein ganz klarer Schlichtnäher…. *muhhaaa*
    ok ein bisschen tüddeln vielleicht. *zwinker*

    Ich find deine Sachen toll und ich stehe ungemein auf Leggings.mit Bündchen.

    fühl dich gedrückt :*

  12. Vielleicht bin ich ein Mix aus Schlicht- und Buntnäher. Ich habe zwar gerne ein Teil an einem Abend fertig (und sitze dafür auch oft viel zu lange), bin aber nicht bereit, meine Vorstellungen der Zeit zu opfern.
    Ich finde „Tüddeln“ fängt im Kopf an. Meine Teile entstehen – bereits vor dem Nähen – über einen mehr oder weniger langen Zeitraum in meinem Kopf (zumeist auf meinem 30km langen Arbeitsweg)…
    Auch wenn ich kein klassischer „Bunt“-Näher bin, lege ich viel Wert auf Details, die ein Schnittmuster, ein fertiges Werk zu „meinem“ machen, darauf mag ich nicht verzichten. Dabei kann auch eine schlichte Optik Zeit in Anspruch nehmen. Zählt das unter „Buntnäher“ 😉 ?

    Insgesamt nähe ich aber ohnehin „entschleunigt“, weil ich (noch) nicht im Besitz einer Overlock bin.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Manu

  13. Ich bin auch nicht der Typ der wild kombiniert, habe es anfangs gemacht weil ich dachte es ist ja selbstgenäht das soll man sehen. Leider lag es dann im Schrank. Inzwischen nähe ich für mich eher schlicht. Da ich Jungsmama und selbst nicht so das klassische Mädchen fällt tüddelkram hier auch sehr spatanisch aus. Trotzdem dauert es hier gerne auch mal länger, aber mehr notgedrungen. Da ich nur nachts nähe höre ich auf wenn die Konzentration schwindet.

  14. Wenn ich deinen Beitrag so lese, dann kann ich mich definitiv zu den „Fixen“ Nähern zählen. Ich verliere ganz schnell die Lust, wenn ein Nähstück nicht in maximal 2 Tagen (an einem Tag Zuschnitt und am zweiten wird genäht) fertig wird. Schlichte Einfache Nähstücke müssen es sein. Auch ich bewundere regelmäßig Werke von Farbenmix oder ähnlichem und frage mich, wie die das nur machen. Das Größte Problem, was ich beim Nähen habe ist sich für eine Stoffkombi zu entscheiden. Da reicht es aber schon zu überlegen welche Bündchenfarbe oder welche Ärmel an das Shirt. LG Fitzliesl

  15. Hallo, ich zähle mich eher zu den schlichten Nähern. Fix – so schnell bin ich nicht, aber ungern zu betüdelt.. Finde das bei anderen nett, aber nicht so meins. Mag eher Paspeln, dezenteres. Wie gut, dass jede so kann, wie sie mag – sonst wären wir alle gleich und das wäre echt Blöd. Gefällt mir Dein Outfit für die Tochter. Leggings habe ich bislang noch nicht genäht, aber vielleicht sollte ich mal… Liebe Grüße

  16. Ich bin ganz bei dir und gehöre eher zur Turbofraktion. 😉
    Alle paar Monate wage ich mich zwar an größere, bunte Projekte, aber meistens kriege ich dabei schlechte Laune, weil es mir nicht schnell genug vorangeht…
    Viele liebe Grüße,
    Catharina

  17. Ich bin auch nicht so der Betüddeler mag auch eher wenn es schnell geht. Da muss ich schon richtig Lust drauf haben. Für meine Maus hab ich ein Geburtstagshirt mit ganz viel Applikationen gemacht, ich glaube das bleibt das Einzige mit so viel Zeug drauf 😉
    Leggings stehen auch ganz oben auf meiner To-Do-Liste. Habe mir extra Sweat bestellt um ein paar dickere Leggings für den Winter zu machen. Oft muss ich auch selbst die Leggings machen, weil die gekauften von der Farbe her einfach nicht zu den genähten Sachen passen.
    Viele Grüße
    Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s